Bei Belt Technologies setzen wir uns für den Erfolg Ihres Systems ein. Unsere Ingenieure sind allzeit bereit, Kunden Hilfestellung zu leisten, bei denen Probleme mit Metallförder-bandsystemen auftreten können, einschließlich der Reise zu Kundenstandorten, um Probleme bei Bedarf vor Ort zu beobachten und gemeinsam mit Ihrem Team umsetzbare Lösungen zu finden. So hat uns vor kurzem ein Kunde kontaktiert, mit der Frage, warum die Metallbänder in deren Doppelförderbandsystem routinemäßig abgenutzt sind.

Probleme mit übermäßigem Verschleiß bei parallelen Förderbändern

Ein OEM in der medizinischen Fertigungsindustriehatte Probleme mit einem Paar nebeneinander angeordneter Metallbänder in einem System, das Werkzeuge für die Zahnausrichtung durch einen Verpackungsprozess transportiert. Bedauerlcherweise waren die Flanschen an den Scheiben und einige der Taktgebungselemente an den Riemen viel schneller gerissen und abgenutzt als anhand des Designs berechnet wurde.

Bei diesem System wurden die Riemen parallel auf einer gemeinsamen Antriebswelle mit unabhängiger Spannung am Umlenkende angeordnet. Beide Riemenscheiben waren mit Entlastungsnuten versehen, für den freien Lauf der Schraubköpfe mit denen Werkstückträger auf den Bändern befestigt waren. Für die synchrone Spurhaltung der beiden Riemen war eine speziell enwickelte Taktgebungsscheibe als Antriebsscheibe eingesetzt. Die Umlenkrolle war mit Flanschen ausgestattet, welche die Riemen in Ausrichtung hielten, um eine ordnungsgemäße Produktpositionierung sicherzustellen. Der Kunde vermutete zunächst, dass die Flanschen den übermäßigen Verschleiß verursachten, da sie im Laufe der Zeit sichtbar beschädigt wurden.

Bei der Installation eines Metallgurtes ist die richtige Spannung entscheidend

Die technische Unterstützung bei der Fehlerbehebung wurde zum Kunden vor Ort gebracht.  Unser Team besprach sich mit dem Wartungsteam und den Technikern beim Kunden und nahm die in Betrieb befindlichen Geräte in Augenschein. Nach Inspektion der Anlage konnten unsere Ingenieure feststellen, dass die Flanschen nicht die Ursache für den Verschleiß waren.

Der Kunde hatte die Riemen bei der Installation mit einer sehr hohen Spannung, die zu übermäßiger Reibung zwischen Riemen und Riemenscheibe führte, eingestellt. Infolgedessen richtete sich der Riemen nicht mit den Taktgebungkugeln auf der Antriebsscheibe präzise aus, was zu Rissen/Ausbrechen der Lochkanten führte, als der Riemen durch die beträchtliche Reibungslast über die Taktgebungskugeln gedrückt wurde. Sobald der Riemen aus der Position mit den Taktgebungskugeln gedrückt wird, wurden die Flanschen an der Riemenscheibe durch die Kante des Riemens beschädigt. Unsere Ingenieure haben dann in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern vor Ort eine wiederholbare Methode zum Spannen des Riemens entwickelt und sie im Installieren und Spannen der Riemen geschult.

Bei der Installation eines Förderbandes aus Edelstahl ist das richtige Spannen ausschlaggebend zur Gewährleistung einer optimalen Leistung und der Langlebigkeit des Systems. Das Einstellen der Spannung variiert je nach Riementyp.

Für weitere Informationen oder wenn Sie Bedenken hegen, dass auf Ihrem Förderband Probleme mit der Riemenspannung auftreten könnten,  wenden Sie sich schnellstmöglich an uns – Belt Technologies Europe Ltd – Ansprechpartner: Sebastian Flohr – SFlohr@bte.co.uk