Belt Technologies verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung kundenspezifischer Fördersysteme für automatisierte pharmazeutische Geräte und medizinische Fertigungsanwendungen. Vor kurzem stellte ein Kunde eine herausfordernde Aufgabe an uns. Ihr Ziel war es, das Design einer Maschine, die sie seit fast einem Jahrzehnt produzieren, zu verbessern und zu modernisieren.

Erzielen Sie maximale Genauigkeit und Effizienz für medizinische Anwendungen

Die zu aktualisierende Anlage wurde entwickelt, um Fläschchen zu entnehmen, die zwecks Testen durch das System befördert werden. In dem ursprünglichen Design wurden die Fläschchen in einem Tablettsystem gehalten, während sie durch die Maschine liefen. Eine Nadel wird dann in jedes Fläschchen abgesenkt, um eine Probe zum Testen zu entnehmen. Die Ausrüstung sollte es u.a. Herstellern von Lebensmitteln, Pharmazeutika und chemischen Verbindungen ermöglichen, Proben der hergestellten Materialien zu entnehmen und Qualitätsprüfungen direkt in der Produktion durchzuführen – anstatt Produktproben zur Prüfung an externe Dienstleister zu senden.

Der Kunde wollte die Effizienz des Systems steigern und die Produktion in einer einzigen Charge verdoppeln. Dazu musste die Positionsgenauigkeit der Fläschchen während der Beförderung durch die Anlage verbessert werden. Es war offensichtlich, dass ein Metallband die beste Option  ist, allein schon weil die Temperatur der Betriebsumgebung unter dem Gefrierpunkt gehalten wird.

Belt Technologies hat Metallbänder für eine Vielzahl von Anwendungen in Gefriertemperaturen, einschließlich kryogener Prozesse, bereitgestellt. Edelstahl hat eine hohe Beständigkeit gegen extreme Temperaturen und kann problemlos in gekühlten Betriebsumgebungen eingesetzt werden. Metallbänder sind außerdem sehr genau und wiederholbar und ermöglichen daher eine präzise Positionierung der Fläschchen praktisch ohne Verrutschen.

Darüber hinaus entgasen Förderbänder aus Metall nicht und müssen nicht geschmiert werden, sodass keine Gefahr einer Kontamination der zu fördernden empfindlichen Produkte besteht. Zudem fransen sie auch nicht aus und erzeugen keine Partikel, die medizinische Produkte kontaminieren und möglicherweise die Testergebnisse verzerren könnten. Die flache, nicht poröse Oberfläche von Edelstahl nimmt keine Bakterien auf und ist mit praktisch jeder erforderlichen Reinigungsmethode leicht zu reinigen. Dies macht sie zur idealen Wahl für diese Anwendung.

Benutzerdefinierte Lösungen garantieren optimale Verarbeitungsergebnisse

Nach Abschluß der Designverbesserung in Zusammenarbeit mit dem Kunden, stellte Belt Technologies dem Kunden ein nahtloses Band aus vollgehärtetem Stahl zur Verfügung. Das Band ist mit benutzerdefinierten Aufsätzen als Fläschchenhalter ausgestattet, die sicher am Metallband befestigt sind. Zudem ist es mit einem speziellen Lochmuster versehen, durch das Spurhaltung und Präzisionsindizierung ermöglicht wird. Anhand des neu entwickelten Stahlbandes mit Werkstückträgern und Taktgebungsfunktionen können die Fläschchen in der neuen Anlage schneller getestet werden, ohne die Produktqualität oder die Testgenauigkeit zu beeinträchtigen.

Für weitere Informationen zu kundenspezifischen Edelstahlförderbändern für medizinische und pharmazeutische Anwendungen wenden Sie sich bitte an Belt Technologies Europe Ltd, Ansprechpartner: Sebastian Flohr, SFlohr@bte.co.uk