Manuelle Spurhaltung

JUSTIERUNG DER ROLLENACHSE: Die Justierung der Rollenachse in einem Metallbandsystem, wie in Abbildung 13 gezeigt, ist die effektivste Möglichkeit der Spurhaltung bei Metallbändern. Die Bandkantenspannungen werden auf kontrollierte Weise verstellt und steuern somit das Band. Diese Technik kann sowohl bei glatten als auch bei gewölbten Rollen angewendet werden. Im Idealfall sollten sowohl die Antriebs- als auch die Umlenkrolle über verstellbare Achsen verfügen. In Wirklichkeit wird aber nur die Umlenkrolle eingestellt. Aufgrund der Verbindung mit Motoren und anderen Kraftübertragungskomponenten ist eine Einstellung der Antriebsrolle schwierig.

GEWÖLBTE ROLLEN FÜR REIBUNGSANTRIEB: Wenn gewölbte Rollen für Reibungsantriebe Anwendung finden, sollte dies zusammen mit — nicht anstelle von— Achseneinstellung erfolgen. Der Grund liegt darin, dass gewölbte Rollen ein Metallband nicht automatisch mittig führen. Gewölbte Rollen finden am besten Anwendung bei dünnen Bändern, da sich das Bandgewebe an die gewölbte Oberfläche der Rolle anpassen muss. Hier kann eine erhöhte Spannung verwendet werden, um eine Konformität von Band und Rolle zu erzielen, allerdings darf die Spannung nicht so hoch sein, dass eine dauerhafte Band-Verformung verursacht wird. Die optimale Geometrie für eine gewölbte Rolle wäre ein voller Radius, mit einer Wölbung, die nicht größer als die Banddicke ist.

ERZWUNGENE SPURHALTUNG: In Fällen, in denen eine einfache Justierung der Achse eine unsaubere Spurhaltung nicht vollständig beseitigen kann, finden erzwungene Maßnahmen zur Spurhaltung wie Nockenstößel oder mit Glasfaser verstärkte Teflon®-Flansche Anwendung. Möglicherweise müssen noch weitere System-Design-Parameter geändert werden, z.B. eine größere Banddicke, als normalerweise empfohlen wird, da die erzwungenen Spurhaltungstechniken zu einer Verkürzung der erwarteten Lebensdauer des Bandes beitragen können.

Eine alternative Technik zur erzwungenen Spurhaltung für breitere Bänder beinhaltet eine V-Führung, die auf der Innenseite des Metallbandes aufgeklebt wird. Durch dieses Zwei-Band-Element, das von Belt Technologies Metrak© genannt wird, wird der Spurhaltungs-Stress auf die V-Führung statt auf das Metallband übertragen, wodurch eine maximale Lebensdauer des Metallbandes in diesem erzwungenen Spurhaltungssystem erzielt wird. (Abbildung 14).