Edelstahlbänder sorgen dafür, dass die Robotik präzise und effizient arbeitet

AGAWAM, Massachusetts. – Die COVID-19-Pandemie hat praktisch jeden Aspekt des modernen Lebens und jede globale Industrie gestört. Da sich das Virus unter vielen Arbeitnehmern ausbreitet und sie zur Quarantäne zwingt sowie die Richtlinien zur sozialen Distanzierung andere zu Hause halten, hat das Tempo und die Beständigkeit der Arbeit gelitten.

Dies zeigt sich vorallem in der Lebensmittelverarbeitungs- und Vertriebsbranche, in der das Virus unter ihren Arbeitern ausgebrochen und das Vertriebssystem dadurch zusammengebrochen ist. Dies hat wiederum zu einer Gefährdung der Lieferkette geführt. Belt Technologies entwickelt und fertigt solide Edelstahlbänder und Fördersysteme, mit denen Robotertechnologien im Lebensmittel- und Lagersektor zuverlässig und effizient arbeiten können.

“Die Robotik des Lager- und Lebensmittelsektors, die auf Stahlbandtechnologien basiert, hält unsere Industrie und Lieferketten in dieser langanhaltenden Krisenperiode am Laufen”, sagte Sebastian Flohr, Vertriebsleiter für den europäischen Markt.  „Zu den allgemeinen Aufgaben von Robotern gehört das Heben, Bewegen und Sortieren, wodurch höhere Produktionsraten und eine um bis zu 40% gesteigerte Effizienz gegenüber anderen Lagerkonzepten erzielt werden können.“

Da Roboter weder soziale Distanzierung benötigen noch krankheitsbedingt ausfallen, können sie in Krisenzeiten wie der Coronavirus-Pandemie ohne Unterbrechung weiterarbeiten, während personelle Arbeitskräfte gefährdet sind. Roboter, die mit Stahlbandtechnologien betrieben werden, können schwere Lebensmittel- und Lagerkontainer problemlos und ohne Gesundheitsrisiko anheben. Darüber hinaus können mehrere synchronisierte Stahlbänder mit engen Toleranzen eingesetzt werden, wodurch die Lebensdauer des Roboters weiter verlängert und eine genaue Wiederholbarkeit über Massenproduktionen hinweg ermöglicht wird.

Die hohe Zugfestigkeit von Stahlbändern macht sie außergewöhnlich widerstandsfähig und hilft dabei Störungen in der Automatisierung zu vermeiden. Stahlbänder dehnen oder verlängern sich nicht und können daher auch extremen Umgebungen wie hohen oder niedrigen Temperaturen sowie Vakuum standhalten. Sie führen Aufgaben, die eine schnelle Beschleunigung, präzise Positionierung und Wiederholbarkeit erfordern, zuverlässig aus. Zudem sind sie hygienisch und leicht zu reinigen, was sie ideal für den Einsatz im Lager- und Lebensmittelsektor macht, wo Hygiene stets ein kritisches Thema ist, insbesondere im heutigen Klima.

“Die Robotik kann mithilfe unserer Stahlbandtechnologie die Sicherheit der Lebensmittelversorgung erhöhen und die Widerstandsfähigkeit der Lebensmittelkette stärken”, sagte Herr Flohr. “Dies hält die Supermarktregale gut gefüllt und ermöglicht Kunden, die während der Pandemie keine Geschäfte besuchen möchten, pünktliche Lieferungen nach Hause.”

Neben der Lebensmittel- und Lagerindustrie sind Robotertechnologien in der Herstellung von Silikonplättchen für die Halbleiterindustrie weit verbreitet. Diese Technologie ist aus ähnlichen Gründen von Antriebsbändern aus rostfreiem Stahl abhängig und profitiert von den einzigartigen Eigenschaften unseres Stahls, wie beispielsweise der Vermeidung Ausgasung und Partikelbildung.

Über Belt Technologies

Belt Technologies Ltd. produziert seit über fünf Jahrzehnten kundenspezifische Metallförderbandlösungen für neue und bestehende Fördersysteme. Anspruchsvolles Engineering, fortschrittliche Herstellungsverfahren und eine unbegrenzte Vielfalt an Konfigurationen und Beschichtungen stehen zur Verfügung, um Bänder für jede Anwendung individuell zu gestalten. Stahlriemen, Taktbänder und Stahlantriebsbänder sind überlegene, hochwertige Optionen für die automatisierte Produktion und moderne Roboteranlagen. Um mehr über Belt Technologies und Stahlförderbänder zu erfahren, besuchen Sie bitte www.belttechnologies.de.