Die Spurführung bei Bänder wird durch eine Erhöhung oder Verringerung der Bandspannung an einem Ende des Bandes im Verhältnis zum anderen Ende erzielt. Dies ist ein Prozess, der der Spannung des Bandes bei der Installation gleicht. Wenn die Spannung auf einer Seite des Bandes zu hoch ist, bewegt sich das Band langsam von der Riemenscheibe in Richtung der Seite mit der niedrigeren Spannung. Dann müssen Einstellungen vorgenommen werden, um die Spannung zu erhöhen oder zu verringern und das Band zu stabilisieren. Ein Ignorieren dieser Spurhaltungsprobleme kann zu einer Verkürzung der Betriebslebensdauer des Bandes führen. Ebenso kann es zu einer unpräzisen Produktpositionierung kommen, die letztendlich in einer Beschädigung des Produkts resultieren kann.

Wodurch werden die Spurhaltungsprobleme bei Bänder verursacht?


Edelstahl-Transportbänder sind praktisch nicht dehnbar und geben unter Spannung nicht nach, wodurch eine Spurhaltung erschwert wird. Das Band kann sich nicht natürlich biegen, um Faktoren zu kompensieren, die das Band schrittweise aus der Spur ziehen. Spurhaltungsprobleme werden normalerweise verursacht von:


  • Fehlerhaften Systemausrichtungen

  • Ungesteuerten Riemenscheiben-Wellenauslenkungen

  • Differenziellen Ladungen

  • Bandwölbungen (


    Säbel


    oder Abweichung der Bandkante von einer geraden Linie)


Jede Art von Transportband weist eine Art Wölbung auf. Edelstahlbänder haben normalerweise eine Wölbung von weniger als 0,050” (1,27 mm) auf 8’ (2,44 m). Bei einem rechtwinkligen Zwei-Scheiben-System weist eine Bandkante eine höhere Spannung als die Gegenseite auf, da sie einen geringeren Kantenumfang hat. Diese Abweichung führt unvermeidlich dazu, dass sich das Band vom engeren Ende wegbewegt, wenn es rotiert. Daher ist das primäre Ziel jeder Technik zur Spurhaltung die Vermeidung von oder Gegenwirkung gegenüber kumulativen, negativen Spurhaltungsbelastungen.

Methoden zur Lösung bzw. Vorbeugung von Spurhaltungsproblemen bei Bändern


Belt Technologies bietet eine Reihe von Strategien an, die negativen Spurhaltungsbelastungen entgegenwirken und Ihr Metalltransportband-System fluchtgerecht halten.

Manuelle Ausrichtung der Riemenscheiben-Achse


Riemenscheiben können manuell ausgerichtet werden, um Spurhaltungsprobleme zu kompensieren.


Bei den meisten Metalltransportband-Systemen


ist die manuelle Einstellung der Riemenscheiben-Achsen


eine effektive Möglichkeit zur Kompensation von Spurhaltungsproblemen. Bandkantenspannungen werden auf kontrollierte Weise angepasst, um das Band in eine ausgerichtete Position auf der Riemenscheibe zu lenken. Die Technik kann sowohl bei flachen als auch bei balligen Riemenscheiben eingesetzt werden, obwohl Belt Technologies den Einsatz von balligen Riemenscheiben in einem Metalltransportband-System nicht empfiehlt.


Idealerweise verfügen sowohl die Antriebs- als auch die Spannrolle über einstellbare Achsen, die eine präzise Anpassung ermöglichen. Allerdings verfügt normalerweise nur die Spannrolle über einstellbare Achsen, denn die Antriebsrolle koppelt an Motoren und andere Komponenten zur Kraftübertragung an, wodurch eine Einstellung schwierig ist.

Erzwungene Spurführung

Spurhaltung mit V-Führung


Die Spurhaltung mit V-Führung ist ein zuverlässiges Mittel der erzwungenen Spurhaltung bei Metalltransportbändern.


Bei einigen Systemen ist eine einfache Einstellung der Riemenscheibenachse nicht ausreichend, um eine unzureichende Spurführung vollständig zu beseitigen oder zu verhindern. Die Techniker von Belt Technologies können Design-Feedback zur besten Strategie bereitstellen, mit der Sie eine ordnungsgemäße Spurführung bei vorhandenen Systemen erzielen. Ein Beispiel hierfür ist die Installation von Nockenstößeln


oder glasfaserverstärkten Teflon®-Flanschen. Techniken zur erzwungenen Spurführung können potenziell die Betriebslebensdauer eines Bandes verkürzen. Unsere Experten sind jedoch in der Lage das System auf verschiedene Weisen einzustellen
,



z. B. durch Verwendung eines dickeren Transportbandes
,



um diese Effekte zu mindern.


Es können breitere Metallbänder installiert werden, bei denen ein Keilriemen um den Innenumfang des Bandes geklebt wird. V-Führungen sind ein Teil des


Belt Technologies


Metrak©


-System
s

und helfen, Spurhaltungsbelastungen an der V-Führung statt am Band selbst zu verteilen. In einem System mit erzwungener Spurführung helfen V-Führungen bei der Maximierung der Band-Lebensdauer.

Unabhängig lenkbare Riemenscheibe (ISP)

Belt Technologies, unabhängig lenkbare Riemenscheibe


Belt Technologies entwickelte die unabhängig lenkbare Riemenscheibe, um die Spurhaltungseinstellungen zu erleichtern.


Die


unabhängig lenkbare Riemenscheibe, oder ISP
,

ist ein innovatives Konzept, das von Belt Technologies entwickelt und gefertigt wurde. Es kann in Transportbandsystemen mit zwei Riemenscheiben, in Systemen mit mehreren Spannrollen auf einer gemeinsamen Welle oder in Systemen mit Serpentinen- oder komplexen Bandläufen eingesetzt werden. Die ISP verändert die Spannungsverhältnisse über die Breite des Bandes, indem der Winkel der Riemenscheibe im Verhältnis zum Band eingestellt wird.


Statt die Riemenscheibenwelle mit einer Stehlagereinstellung zu bewegen, bringt die ISP eine Lenkmanschette und eine versiegelte Lagerbaugruppe am Gehäuse der Riemenscheibe an. Beim Drehen ändert die Lenkmanschette den Winkel des Riemenscheiben-Gehäuses, was zu einer gesteuerten, bidirektionalen Bewegung des Bandes über die Riemenflächenscheibe führt. Die ISP bietet eine einfache Methode zur Steuerung flacher Metallbänder, die nur bei Belt Technologies zur Verfügung steht.


Unsere Techniker können kundenspezifische Transportbandsysteme mit präventiven Spurhaltungsmaßnahmen entwickeln und fertigen, um die Anforderungen Ihres spezifischen Systems anzusprechen. Sie bieten auch Hilfe bei der Fehlersuche und Unterstützung bei vorhandenen Systeme an, die Spurhaltungsprobleme aufweisen. Wenn Sie mehr über Lösungen bei Spurhaltungsproblemen von Edelstahl-Metallbändern erfahren möchten,


kontaktieren Sie bitte die Fachkräfte bei Belt Technologies noch heute.


.